Jugendgruppe Treffpunkt DLRG Bootshaus Truchtlaching


Donnerstags 18.00 - ca. 19.30Uhr

Wir wollen die Termine auch über den Winter weiterführen.

Die DLRG zu Gast bei der Österreichischen Wasserrettung (ÖWR

Zu einem gemeinsamen  Jugendzeltlager lud die ÖWR die befreundete DLRGaus Seeon-Truchtlaching nach Perwang am Grabensee ein.

Dem Ruf der befreundeten Wasserretter folgendmachte sich die DLRG mit einer Gruppe Jugendlicher und Ihren Betreuern bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg nach Österreich.  Kaum am Zeltplatz angekommen wurde gleich zusammen mit den österreichischen Wasserrettern mit dem Aufbau der Schlafstätten begonnen um anschließend  gemeinsam die Erfrischung im See suchen zu können.  Nachdem Badespaß wurde es Ernst für Teilnehmer des Zeltlagers. Es wurden von den Betreuern zwei  Gruppen gemischt aus ÖWR und DLRG eingeteilt, die für die abendliche Verpflegung des Lagers verantwortlich waren. Eine Gruppe machte sich auf die Suche nach trockenem Feuerholz während die andere Gruppe die Tische deckte. Frisch gestärkt konnte so nach dem Abendessen das Nachtprogramm beginnen.Die Jugendlichen äußerten bei den Betreuern den Wunsch Nachts bei Dunkelheit noch einmal im See baden gehen zu dürfen.  Diesem Wunsch wurde nach Aufstellung einiger Sicherheitsregeln nachgekommen. Gemeinsam überwachten die Betreuer der ÖWR und der DLRG, mit Taschenlampen bewaffnet, das Badevergnügen. Anschließend wurde bei romantischer  Lagerfeueratmosphäre zusammen gesungen und musiziert.

Nachdem im Lager Nachtruhe einkehrte suchte jedoch der Regen das Lager heim, was aber zu keinem Abbruch der guten Stimmung führte weil Wasser in jeder Form das Element der Wasserretter ist.

Am Morgen nach dem Frühstück fand eine Seeüberquerung statt. Die ÖWR begleitete die Schwimmer mit zwei Motorbooten und sorgte somit für Sicherheit auf der rund 2000 Meter langen Schwimmstrecke. Dieser Kraftakt im Wasser sorgte bei den Jugendlichen erneut  für großen Hunger welchem die ÖWR mit schmackhaften Spaghetti abhelfen konnte. Nachdem Mittagessen wurde eine Wurfleinensackübung zur Rettung Ertrinkender abgehalten und die DLRG stellte Ihr Einsatzfahrzeug und die darin befindliche Ausrüstung vor.

Da der Regen das Lager den ganzen Tag, den Abend und die Nacht fest  im Griff hatte kamen die Jugendlichen am Abend im trockenen Stüberl der ÖWR zusammen um sich vor dem zu Bett gehen einen Film anzusehen.

Der darauffolgende Morgen zeigte sich wieder von einer besseren Seite. Nicht mehr ganz so kalt wie den Tag zuvor begann man nach dem Frühstück wie in den letzten Tagen gewohnter deutsch-österreichischen Teamarbeit mit dem Abbau des Lagers und der Säuberung des Zeltplatzes.

Gegen Mittag machte sich die DLRG wieder auf den Heimweg. Alle, sowohl ÖWR als DLRG, waren sich einig, dass es trotz des schlechten Wetters ein schönes Wochenende war und das man sich nächstes Jahr wieder Treffen will. Dann aber vielleicht in Seeon.

DLRG-Wasserretter bei der Feuerwehr Traunreut

Samstag Nachmittag machte sich eine 30-köpfige Gruppe der DLRG Seeon-Truchtlaching auf den Weg nach Traunreut, um den Kameraden der Stadtfeuerwehr einen Besuch abzustatten.

Die Mitglieder der Kinder- und Jugendgruppe, sowie ein Teil der Aktiven und Eltern folgten der Einladung des DLRG-Jugendwartes Robert Frohna und konnten sich in der mehrstündigen Führung durch das Gerätehaus und bei der Besichtigung der Ausrüstung über das umfangreiche Einsatzspektrum informieren.

Der Jugendwart der Feuerwehr Konrad Unterstein und sein Kollege Helmut Kuhn zeigten uns in einem Film die vom Feuer ausgehenden Gefahren. Danach wurde ausgiebig die Brandsimulationsanlage „BSA“ inspiziert. In dieser Anlage können die Feuerwehrleute unter „annähernd“ realistischen Bedingungen die Gefahren und Auswirkungen eines Feuers erleben. Auch uns wurde sprichwörtlich „eingeheizt“ und man konnte die Hand vor Augen nicht mehr erkennen als die Anlage in Betrieb ging und sich Feuer und dichter Nebel ausbreiteten. Die Besucher waren sehr beeindruckt von der enormen Hitzeentwicklung, die bei einem echten Feuer allerdings noch um ein vielfaches Höher liegt. Schließlich rollte noch ein sogenannter „Flash-Over“ über die Köpfe der am Boden kauernden DLRG´ler, der allerdings für Feuerwehrleute bei einem Realeinsatz zur tödlichen Gefahr werden kann. In diesem Fall waren wir aber in der sicheren Obhut unserer erfahrenen Feuerwehrkameraden und es bestand keine Gefahr. Sichtlich beeindruckt von der Feuerwalze wurden uns noch verschiedene Ausrüstungsgegenstände der Feuerwehrleute gezeigt, die einer solchen Hitzewelle ausgesetzt waren. Neben verschmorten Feuerwehrhelmen und verbrannten Schutzkleidungen wurden uns noch einige Brandauslösende Geräte in Form von defekten und verbrannten Elektrogeräten gezeigt. Danach ging es in die Fahrzeughalle und wir durften alle 12 Feuerwehrfahrzeuge und deren Ausrüstung genauestens unter die Lupe nehmen. Vom 330 PS Boliden mit Rund 5000 Liter Wassertank bis zum Gabelstapler war alles zu Finden und die Kinder benötigten die Hilfe der Erwachsenen, um die Führerhauskabinen der Löschriesen zu erklimmen.

Zum Abschluss wurden wir in das Florianstüberl eingeladen und geduldig wurde hier noch die ein oder andere Frage der DLRG Kid´s beantwortet.

Vielen Dank an die Feuerwehr Traunreut, die den Kinder und Jugendlichen einen unvergesslichen Nachmittag bescherten und einen wichtigen Beitrag zur Brandschutzerziehung geleistet haben.

 

Besuch beim Rettungsdienst

Vergangenen Samstag machte sich die Kinder- und Jugendgruppe der DLRG Seeon-Truchlaching auf nach Trostberg. Wir besichtigten dort die Rettungwache und die verschiedenen Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes vom BRK. Uns wurden vom diensthabenden Rettungsassistenten der Rettungs- und Krankenwagen, sowie das Notarztfahrzeug gezeigt. Dabei trafen wir unseren DLRG-Arzt „Dr. Tom“, der zufällig Notarztdienst hatte. Nachdem uns die umfangreiche Ausrüstung der Einsatzfahrzeuge vorgeführt wurde, durften die Kinder auf der Trage und dem Fahrersitz probehalber Platz nehmen.